MO. - FR. 9 - 18 UHR SA. 9 - 13 UHR
kostenlose Hotline
06056 911 912
Ausland: +49 6056 911 912

MO. - FR. 9 - 18 UHR :: SA. 9 - 13 UHR
kostenlose Hotline
06056 911 912
Ausland: +49 6056 911 912
english language
английский язык

Menu

Nicole auf AROSA

Anna und Nicole auf ihrer kleinen großen Reise. Herzlichen Glückwunsch – Sie sind dieses Jahr erneut einer unserer A-Rosa Platinpartner.

Mit diesem Satz fing alles an. Es geht auf die Donau um auf der A-Rosa MIA unseren Platin-Status zu feiern. Die Vorfreude war sehr groß, denn es sollte schon in zwei Wochen los gehen. Wir nutzten die Inter-City-Express Bahnfahrt in der ersten Klasse, um entspannt und schnell nach Passau zu gelangen. Auf dem Weg dahin bekommt man bei verschiedensten Bauwerken, entlang der Bahnstrecke, schon Urlaubsstimmung. Kaum waren wir in Passau angekommen, wurden wir schon vom Transferbus erwartet. Wer nicht mit der Bahn anreisen möchte und lieber mit dem Auto nach Passau fährt, kann auch in der sogenannten „Globus Garage“ parken. Der Transferbus brachte uns bis an die Anlegestelle, von der aus wir nur noch ein paar Meter zum Schiff laufen mussten.

An Bord wurden wir daraufhin sehr charmant mit einer Rose begrüßt. Wir erhielten unsere Bord-Karte und konnten auch schon unsere Kabine und das Schiff erkunden. Die Koffer wurden uns bis vor die Kabine geliefert. Unsere Kabine war ein sehr schönes Doppelzimmer mit einem sehr großen Doppelbett und auch für ein Kind wäre noch Platz auf dem Ausklappbett gewesen. Aus dem Fenster konnte man direkt über dem Wasser die Landschaft betrachten. Auch der Rest des Schiffs war schön gestaltet mit warmen Tönen und vielen dezenten Dekorationen. Man hat sich sofort rundum wohl gefühlt.  Als nächstes erkundeten wir das Schiff. Die A-Rosa Mia verfügt über alles was ein Herz begehrt. Die wundervolle Wellnessanlage mit einer finnischen Sauna (mit tollem Panoramafenster), einer Dampfsauna sowie dem Ruhebereich, luden zum Entspannen ein.

Außerdem konnte man auch verschiedene Massagen und Anwendungen machen lassen. Für die denen das zu langweilig war,  gab es natürlich auch einen gut ausgestatteten Fitnessbereich, in dem man sich auf den Fahrrädern mit einem Blick aus dem Fenster auspowern konnte. Wir entdeckten auch schon unsere Abend Location: Die Bar. Dort gab es für jeden Geschmack leckere Fruchtcocktails und auch andere Getränke, die wir am Abend für sehr lecker befanden. Das wohl beste Argument für das Schiff ist das Essen! Dieses gab es immer in Buffetform. Die Auswahl war riesig mit vielen leckeren Dingen. Kurz: Einfach alles was das Herz begehrt!

Am zweiten Tag ging es nach Melk, um das Wahrzeichen der Wachau, den „Stift Melk“ zu besichtigen. Dies ist ein altes Benediktinerkloster, in dem uns ein 18 Jähriger Pianist sein Orgelspiel vorspielte. Dann ging es weiter nach Dürnstein. Ein gemeinsamer Ausflug in die Weinberge war geplant. Im Loisium wurde uns erst einmal das Weinmuseum gezeigt, in dem wir jeden Schritt der Wein Kelterei genau nachvollziehen konnten. Auch die alte Lebensweise wurde uns dort näher gebracht, denn ein altes Bauernhaus war so gut erhalten, wie es vor vielen Jahren verlassen wurde.

Die anschließende Weinverkostung zeigte uns die verschiedenen Weinsorten dieser Kelterei. Am Abend ging es zurück auf das Schiff auf den Themenabend „Jazz“. Nach der zweiten Nacht war es leider schon wieder vorbei. Nach dem Frühstück wurden wir in Linz aus dem Schiff begleitet und fuhren den Rest der Strecke nach Passau mit dem Bus. Kurze Zeit später saßen wir schon wieder im Inter-City-Express in Richtung Heimat. Im Rückblick muss man auf jeden Fall erwähnen, dass das Personal stets ein Lächeln auf den Lippen hatte und uns jeden Wunsch erfüllte. Die Kabine wurde jeden Morgen gereinigt und man wurde sehr aufmerksam betreut.

Wir fühlten uns wie Prominente

denn wir waren das Wichtigste auf dem Schiff: Die Gäste!

 

Go to top
facebook_page_plugin