MO. - FR. 9 - 18 UHR SA. 9 - 13 UHR
kostenlose Hotline
06056 911 912
Ausland: +49 6056 911 912

MO. - FR. 9 - 18 UHR :: SA. 9 - 13 UHR
kostenlose Hotline
06056 911 912
Ausland: +49 6056 911 912
english language
английский язык

Menu
Das wurde auch Zeit! Es  gibt es wieder ein Kreuzfahrtschiff namens Hamburg!

Seit über 30 Jahren wurde der traditionsreiche Name nicht genutzt. Am letzten Donnerstag wurde die ehemalige Columbus offiziell umbenannt und das Schiff fährt nun unter dem Namen MS Hamburg


Ein Glück blieb der Himmel trocken, als am Donnerstag die Hamburg in Hamburg getauft wurde. Eigentlich war es ja mehr eine Umwidmung: Denn getauft wurde das 15 Jahre alte Schiff ursprünglich auf den Namen Columbus und fuhr bis vor kurzem unter der Flagge von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten. Jetzt kreuzt es für den Bremer Veranstalter Plantours, der besonders stolz auf den neuen, hanseatischen Namen ist.

Plantours hat gar nicht viel geändert am Schiff: Ein neuer Hebekran für Expeditionsboote, ein neuer Anstrich da und dort und ein neuer Belag im Außenbereich. Passend zum Namen werden die Gastronomieangebote einen neuen Namen erhalten: Das Restaurant heißt jetzt Alster, nach dem zweiten Fluss der Hansestadt, die Lounge Hamburg und aus dem Bayerischen Frühschoppen wird der Hamburger Fischmarkt. Ansonsten ist bei den 197 Kabinen und sechs Decks alles beim Alten geblieben. „Das Schiff ist in einem hervorragenden Zustand“, freut sich Plantours-Chef Oliver Steuber.

Die Hamburg löst bei Plantours die Vistamar ab und ist somit weiterhin das einzige Hochseeschiff der Bremer. Die Atmosphäre soll familiär und leger sein, und schon jetzt wird das Schiff von treuen Stammkunden sehr gut angenommen. „Für den Sommer haben wir bereits eine Auslastung von 90 Prozent“, so Steuber.

Bis September wird die Hamburg in nordeuropäischen Gewässern kreuzen: Island, Norwegen, die Lofoten, die Ostsee und St. Petersburg sowie Irland stehen auf dem Routenplan. Im September geht es dann Richtung Mittelmeer und Schwarzes Meer. Über den Atlantik fährt die Hamburg Anfang Dezember. Entlang der südamerikanischen Küste geht es für den Winterfahrplan Richtung Antarktis. Zurück im Mittelmeer ist das Schiff dann Mitte März kommenden Jahres.

Go to top